• Kundlerklamm2
  • Baume3
  • Kundl03
  • Kundlwest
  • Hausdermusik02
  • Bauhof4
  • Schurer
  • Kundlerklamm1
  • Baume2
  • Kundl04
  • Ache
  • Baume
  • Strae3
  • Kundl06
  • Liesfeld
  • Sandoz2
  • Infrastruktur
  • Gemeinde
  • Eisarena
  • Hausdermusik
  • Kundl01
  • Kundlerklamm3
  • Grafiti
  • Stleonhard2

Neubau Vereinsheim Schützengilde

Was wäre unsere Gemeinde ohne unsere Vereine? Unsere zahlreichen Vereine bieten uns und vor allem unserer Jugend eine Fülle sinnvoller Freizeitbeschäftigungen. Sie führen Menschen mit ähnlichen Interessen zusammen und fördern damit Beziehungen und Freundschaften. Mir ihren Festen, Veranstaltungen und Meisterschaften beleben sie das Gemeindeleben.

Unsere Vereine in Kundl zu fördern, ist uns - "Anton Hoflacher und seinem Team" - ein großes Anliegen!

Das Vereinshaus der Schützengilde ist 2012 nach einem Brandanschlag abgebrannt und nicht mehr benutzbar. Die Schützengilde plant nun ein neues Vereinshaus zu errichten und hat den Rodelverein, den Wintersportverein und die Schützenkompanie, deren räumliche Situation auch nicht optimal ist, in ihre Baupläne miteinbezogen. Erste Pläne haben die vier Kundler Vereine dem Gemeinderat bereits präsentiert. Sobald die genauen Baukosten feststehen, wird der Gemeinderat der Marktgemeinde Kundl über das Projekt entscheiden.

Gleich vier arrivierte Kundler Vereine arbeiten zusammen und ziehen an einem Strang. Ein weiterer Grund für "Anton Hoflacher & sein Team" dieses Projekt zu unterstützen.

Die Baukosten abzüglich der noch ausstehenden Brandschutzversicherung würde die Gemeinde übernehmen. Daher müssen die Geldmittel sparsam und sorgfältig eingesetzt werden. Selbstverständlich sind vorher die budgetierten Baukosten gewissenhaft zu hinterfragen.

Die Schützengilde hat den größten Anteil an dem Projekt und sollte daher die Rolle des Bauherrn übernehmen. Dazu gehört die Koordination der Planung, der Bautätigkeiten und die Einhaltung des Budgets. Die Gemeinde subventioniert die Vereine für den Bau.

Bei der Errichtung des Vereinsheims des SC Kundl hat sich dieses Modell hervorragend bewährt: In seiner Rolle als Bauherr hat sich der SC Kundl schon von Beginn an intensiv in das Projekt eingebracht und das Vereinsheim nach den eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen geplant. Aufgrund der intensiven Auseinandersetzung mit dem Projekt haben sich die Fußballer schon von Anfang an mit ihrem neuen Vereinsheim identifiziert. Auch beim Bau wurde fleißig mitgeholfen, was die Baukosten wesentlich verbilligt hat. Als Bauherren haben die Fußballer die Kosten exakt eingehalten, und ihr Vereinsheim ist ein Vorzeigeobjekt.



zurück